Hilfe & Support
Was können wir für Sie tun?
Diese Artikel helfen vielleicht weiter
TICKET ERSTELLEN
Vielen Dank für Ihr Feedback!
darf nicht leer sein
Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten.

Erweitertes Conversion-Tracking einrichten

These are general instructions for dynamically passing back revenue recorded for each sale. If you work with a particular e-commerce platform, check if we have your platform listed in Platform Integrations

Before You Start

Wenn Umsatzwerte dynamisch zurückgegeben werden sollen, müssen Sie bei der Erstellung Ihres Conversion-Segments sicherstellen, dass Sie keinen Conversion-Wert festlegen. Wenn Sie bereits einen Conversion-Wert festgelegt haben, bearbeiten Sie bitte Ihr Conversion-Segment und löschen Sie ihn.

 

Auf einfachem Conversion-Tracking aufbauen

Your AdRoll Pixel and dashboard provide an easy way to set up basic conversion tracking through URL segmentation. Any time a visitor lands on a page that represents completion of a desired action, for example http://www.example.com/thankyou, a conversion event can be triggered and attributed to your advertising.

If you would like to get more granular insight into the context of each attributable conversion, you'll need to add our enhanced conversion tracking JavaScript code to your conversion page(s). This code will instruct your AdRoll Pixel to pass back additional variables, such as order value or ID, along with the conversion event.

Für die Implementierung von erweitertem Conversion-Tracking ist etwas mehr technisches Wissen notwendig, deswegen arbeiten Sie am besten mit jemandem, der sich mit Ihrer Website auskennt. Folgendes müssen Sie wissen:

  • Wie Sie auf den HTML-Code Ihrer Conversion-Seite zugreifen
  • Die Namen der Variablen, die sich auf Informationen beziehen, die Sie neben jeder zugeordneten Conversion erfassen möchten.

 

Umsatzwert von Conversions weitergeben

Because revenue is the most commonly used attribute that can be passed with conversions, AdRoll has implemented a specific conversion variable for order amounts that is recognized by your AdRoll Pixel.  When a value is assigned to this variable, it will show up in your AdRoll dashboard.

In the HTML of your success page, you will need to add additional JavaScript below your AdRoll Pixel. The script will instruct your pixel to recognize the variable that logs the order amount assigned to the conversion.

The revenue variable name (X) used is unique to each website and e-commerce platform. In order to determine the correct variable name, you will want to make sure to refer to the proper documentation from your respective platform.

Wenn die Umsatzvariable korrekt benannt ist, wird X automatisch den Bestellbetrag populieren, wenn tatsächliche Conversions erfolgen.

Wenn Sie sicherstellen möchten, dass Sie die Umsatzvariable richtig implementiert haben, führen Sie eine Testtransaktion durch. Kontrollieren Sie dann das HTML Ihrer Conversion-Seite. Der Umsatzwert (X) sollte mit dem tatsächlich aufgezeichneten Bestellbetrag ersetzt worden sein. Im Beispiel unten ist der aufgezeichnete Betrag $49,95.

 

Benutzerdefinierte Währungen weitergeben

AdRoll gibt beim Reporting von Umsatzwerten automatisch USD vor. Wenn Sie möchten, dass das Reporting in einer anderen Währung erfolgt, müssen Sie am Script eine kleine Änderung vornehmen. Ersetzen Sie "USD" durch den aus drei Buchstaben bestehenden Code, der für Ihre gewünschte Währung steht.

adroll_conversion_value = X;
adroll_currency = "Y"

As in the previous section, X is replaced by your platform's revenue variable name. Replace Y with a supported currency code being sure to include the specified quotation marks.

Weitere Überlegungen:

  • Folgende Währungen sind derzeit für das Reporting in Ihrem Dashboard verfügbar: US-Dollar (USD), Euro (EUR), Britisches Pfund (GBP), Australischer Dollar (AUD) und Japanischer Yen (JPY)
  • If you specify a different currency for enhanced conversion tracking than what is set on your dashboard, revenue tracked will be converted to your dashboard currency setting based on daily exchange rates.
  • Wenn kein Währungscode angegeben wurde, erfolgt das Reporting automatisch in USD.

 

Zusätzliche benutzerdefinierte Werte weitergeben

Weitere Attribute über Conversions können ebenfalls an AdRoll weitergegeben werden. Auf diese Werte kann dann in einem Conversions Detailbericht (GCR) zugegriffen werden, den Sie über Ihr Dashboard durch Klicken auf "Bericht erstellen" rechts auf der Seite und Auswählen des Berichttyps "Profilübersicht" aufrufen können.

Additional variables are passed by setting a JavaScript object with the name adroll_custom_datawhich encapsulates custom variables and values.

The example script below is set up for passing values for order ID and user ID, where W and Z should be replaced with the corresponding variable names as defined by your platform. 

 

Sie können weitere Informationen festlegen, die erfasst werden sollen, solange Ihnen der Name der zugehörigen Variable bekannt ist. Folgen Sie einfach diesem Format:

adroll_custom_data = {"ORDER_ID": W, "USER_ID": Z, "custom_name": A, "custom_name" : B}

Where "custom_name" is your name for the data you are trying to capture and and B are replaced by the corresponding variable names.

Wenn Sie weitere benutzerdefinierte Daten zurückgeben möchten, stellen Sie bitte sicher, welche Informationen Sie zurückgeben dürfen.

 

Umsatz und benutzerdefinierte Werte zusammen weitergeben

Wenn Sie beide Datentypen an AdRoll weitergeben möchten, können Sie beide Variablen für Umsatz und benutzerdefinierte Werte gleichzeitig festlegen. Geben Sie hierfür einfach die Variablen adroll_conversion_valueadroll_currency und adroll_custom_data hintereinander in Javascript ein.

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich