Hilfe & Support
Was können wir für Sie tun?
Diese Artikel helfen vielleicht weiter
TICKET ERSTELLEN
Vielen Dank für Ihr Feedback!
darf nicht leer sein
Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten.

Best-Practice-Beispiele für Zielgruppen

Definieren Sie Ihre Zielgruppe, damit Sie Ihren Besuchern maßgeschneiderte Anzeigen schalten können.

Zielgruppenstrategien variieren normalerweise zwischen Business-to-Consumer-Unternehmen (B2C) und Business-to-Business-Unternehmen (B2B).

 

Empfohlene Zielgruppentypen für B2C

Die folgenden Zielgruppentypen repräsentieren unterschiedliche Bereiche des Kauftrichters. Wir empfehlen, jeden dieser Typen vor dem Start Ihrer Kampagne zu erstellen. Für diese Art von Zielgruppen empfehlen wir eine Cookie-Laufzeit von 30 Tagen. Beachten Sie, dass die Laufzeit mit Ihrem Verkaufszyklus übereinstimmen sollte.

Besucher nicht segmentierter Seiten

Wir erstellen automatisch eine Zielgruppe, die jeden beinhaltet, der Ihre Homepage besucht. Wenn Sie alle Besucher targetieren, können Sie die Kunden mit dem geringsten Kaufinteresse ansprechen und letztendlich im Conversion-Trichter nach unten bringen.

Produktbasierte Zielgruppe

Besucher, die eine bestimmte Produktseite besucht haben, gehören zu einem Produktsegment. Wenn Sie ein Produktsegment targetieren, erreichen Sie Benutzer, die bereits Interesse für Ihre Produkte gezeigt haben. In dieser Zielgruppe können Sie spezifische Anzeigen verwenden, die auf das betrachtete Produkt zugeschnitten sind.

Warenkorbbasierte Zielgruppe

Personen, die Ihre Warenkorbseite besucht haben, stellen eine Zielgruppe mit hoher Kaufabsicht dar. Diese Zielgruppe ist ausschlaggebend für eine B2C-Retargeting-Kampagne.

Conversion-Zielgruppe

Besucher, die einen Kauf getätigt haben und auf eine Dankeschön-Seite geleitet wurden, gehören zu einer Conversion-Zielgruppe. So können Sie sie als Zielgruppe für Kundenbindungsprogramme einsetzen oder sie aus Kampagnen ausschließen, die auf die Conversion von Erstkäufern abzielen.

 

Empfohlene Zielgruppentypen für B2B

Es gibt drei essenzielle Segmente, die als Herzstück jeder B2B-Retargeting-Kampagne erstellt werden sollten. Die typische Cookie-Laufzeit für diese Art Kampagne beträgt circa 60 bis 90 Tage.

Besucher nicht segmentierter Seiten

Wir erstellen automatisch eine Zielgruppe, die jeden beinhaltet, der Ihre Homepage besucht. Wenn Sie alle Besucher targetieren, können Sie die Kunden mit dem geringsten Kaufinteresse ansprechen und letztendlich im Conversion-Trichter nach unten bringen.

"Seite mit Preismodellen"-Zielgruppe

Besucher, die sich Preisinformationen ansehen, interessieren sich tendenziell stärker für Ihr Produkt. Erstellen Sie eine Zielgruppe für diese noch unentschlossene Gruppe.

"Anforderung einer kostenlosen Testversion"-Zielgruppe

Besucher, die eine kostenlose Testversion oder weitere Informationen anfordern, sind normalerweise mit einer Conversion-Zielgruppe gleichzusetzen.Diese Besucher zeigen durch die Anforderung einer Testversion die höchste Kaufabsicht. Sie können diese Zielgruppe von Retargeting-Kampagnen ausschließen, die auf zufällige Besucher abzielen.

 

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich