Hilfe & Support
Was können wir für Sie tun?
Diese Artikel helfen vielleicht weiter
TICKET ERSTELLEN
Vielen Dank für Ihr Feedback!
darf nicht leer sein
Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten.

Manuelle Kampagnen-Optimierungen

Eine Optimierung Ihrer Kampagnen ist ausschlaggebend, um die bestmöglichen Retargeting-Ergebnisse zu erzielen. Wenn Sie die Automatisierung Ihrer AdRoll-Kampagnen deaktiviert haben, können Sie mit etwas zusätzlicher manueller Arbeit trotzdem tolle Ergebnisse erzielen.

Die folgenden Empfehlungen stützen sich auf unsere Erfahrungen mit über 30.000 Kunden und mehr als ein Jahrzehnt Kampagnenoptimierung für die verschiedensten Unternehmen.

Wechseln zu:

Wie kann ich die Performance verbessern?

Hier einige Möglichkeiten, wie Sie Ihre Retargeting-Performance steigern können:

  1. Stellen Sie sicher, dass Ihre Conversion-Zielgruppen richtig erfasst werden

  2. Überprüfen Sie genau, ob Ihre Kampagnen richtig eingerichtet sind:

    • Pro Anzeigengruppe wird eine Zielgruppe targetiert

    • Stellen Sie sicher, dass Sie Zielgruppen korrekt ausschließen (d. h. "Entdeckung" sollte "Berücksichtigung" ausschließen)

    • Stellen Sie sicher, dass alle oder die meisten der empfohlenen Anzeigengrößen eingesetzt werden

  3. Aktivieren Sie E-Mail-Retargeting, um Ihren allgemeinen Klick-CPA zu reduzieren

    • Dadurch reduziert sich Ihr Gesamt-CPA

    • Erfahren Sie mehr über AdRoll Email, wenn Sie am E-Mail-Retargeting interessiert sind.

  4. Ermitteln Sie die Kampagnen mit der besten Performance

    • Falls die Anhebung der Performance-Ziele nicht dazu führt, dass die Kampagne das vorgegebene Budget erreicht, erhöhen Sie die Cookie-Laufzeit schrittweise um 5-7 Tage.
    • Wenn die Kampagnen mit der besten Performance die Budgetvorgaben erfüllen, steigern Sie die Budgets, indem Sie Mittel aus Kampagnen mit einer schlechteren Performance neu zuweisen.

    • Falls eine Kampagne nicht das Gesamtbudget einhält, steigern Sie die Ziele für die Kampagnen-Performance (z. B. Erhöhung des Ziel-CPC-Werts von 1,00 auf 1,25 €), um die Reichweite zu erhöhen.

      • Wir empfehlen, die Ziele zunächst um 25 % zu steigern

      • Sie können bei der ursprünglichen Einrichtung der Kampagne Ihre Performance-Ziele festlegen und sie zu jedem Zeitpunkt der Kampagne ändern.

  5. Ermitteln Sie Kampagnen mit schlechter Performance

    • Reduzieren Sie die Cookie-Laufzeit schrittweise um 5-7 Tage
    • Senken Sie das Kampagnen-Performance-Ziel (ändern Sie z. B. den CPC-Wert von 1,25 zu 1,00 €)

      • Sie können bei der ursprünglichen Einrichtung der Kampagne Ihre Performance-Ziele festlegen und sie zu jedem Zeitpunkt der Kampagne ändern.

    • Reduzieren Sie die Frequency Caps

      • Hinweis: Dieser Wert wird automatisch für alle Kampagnen optimiert und Sie können Frequency Caps für Web-Kampagnen nur manuell bearbeiten

    • Reduzieren Sie das Budget

      • Reduzieren Sie allmählich das Budget und weisen Sie es Kampagnen mit höherer Performance zu

    • Falls sich die Performance immer noch nicht verbessert, stoppen Sie die Kampagne.

  6. Testen Sie andere Optionen:

    • Image-Anzeigen

    • Verschiedene Anzeigentexte und CTA Buttons

    • Verschiedene Zielseiten

 

Wie kann ich sicherstellen, dass mein Gesamtbudget eingesetzt wird?

Passen Sie Kampagnen mit guter Performance zuerst und Kampagnen mit schlechter Performance zuletzt an:

  1. Erweitern Sie die Zielgruppe

    1. Verlängern Sie die Zielgruppendauer (z. B. von 30 auf 45 Tage)

    2. Targetieren Sie zusätzliche Zielgruppen

      • Befolgen Sie die Regel "eine Zielgruppe pro Anzeigengruppe"

      • Fügen sie Ausnahmen hinzu, wenn Sie neue Zielgruppen targetieren.

  2. Erhöhen Sie das Performance-Ziel der Kampagne

    • Sie können bei der ursprünglichen Einrichtung der Kampagne Ihre Performance-Ziele festlegen und sie zu jedem Zeitpunkt der Kampagne ändern.

  3. Erhöhen Sie die Frequency Caps

    • Hinweis: Dieser Wert wird automatisch für alle Kampagnen optimiert und Sie können Frequency Caps für Web-Kampagnen nur manuell bearbeiten

  4. Stellen Sie sicher, dass alle oder die meisten unserer empfohlenen Anzeigengrößen eingesetzt werden

  5. Stellen Sie sicher, dass Sie Safari benutzen und das geräteübergreifende Targeting aktiviert haben

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich